Kleine Forscher in Aktion: MINT-Bildung pfiffig inklusive

Kleine Forscher in Aktion: MINT-Bildung pfiffig inklusive

10 Jahre Kleine Forscher in Barntrup

Die kleinen Forscher sind konzentriert und gleichzeitig begeistert: In der Barntruper Kita Kälbertal wird eifrig mit Farben, Zuckerwürfeln und etwas Wasser hantiert und immer neue Verläufe, Farben und Bilder entstehen. Zum 10-jährigen Geburtstag des Projektes der „Kleinen Forscher“ in der Kita Kälbertal hat sich die CDU-Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge unter die „Kleinen Forscher“ gemischt: „Allein den Namen finde ich schon fantastisch.“ Ziel des Projektes, das von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ in Berlin seit 2009 initiiert wurde, ist die spielerische Vermittlung von Wissen durch Entdecken und Erleben.

„Projekte wie dieses sind nicht nur eine pädagogisch wertvolle Ergänzung im Kita-Alltag, sondern wecken Neugier auf Natur und Technik“, findet Kerstin Vieregge. „Vor allem der niedrigschwellige Einsatz, bei dem man keine teuren Apparaturen braucht, begeistert mich immer wieder. Mit simplen, aber effektiven Mitteln wird hier wichtiges Wissen vermittelt.“
„Durch das Forschen und Entdecken in Alltagssituationen lernen die Kinder nicht nur die Welt mit anderen Augen zu sehen, sondern erkennen auch Zusammenhänge aus Natur und Technik. So werden hier gleich mehrere Bildungsbereiche – Naturwissenschaft und Technik, Mathematik, aber immer auch die sprachliche und soziale Bildung – mit einem alltagstauglichen Konzept umgesetzt“, erklärt Ariane Wehmeier, Diplom-Pädagogin bei Lippe Bildung eG, dem lokalen Netzwerkpartner der Stiftung Haus der kleinen Forscher.

In der Kita Kälbertal, die zur Stiftung Eben-Ezer gehört, begleitet Erzieherin Petra Schmidt schon seit der ersten Stunde die Umsetzung des Programms und ist nach wie vor von der Begeisterung der Kinder fasziniert. „Sie beschäftigen sich jetzt schon seit einer halben Stunde mit dem Herstellen von Zuckerbildern und sind immer noch total konzentriert“, stellt sie staunend fest.

Ariane Wehmeier freut sich vor allem, dass in den zehn Jahren, die das Projekt nunmehr schon läuft, rund 90 Prozent der lippischen Kitas am Programm beteiligt sind. Die Lippe Bildung eG schult pädagogisches Fach- und Lehrkräfte mit Präsenzfortbildungen und stellt pädagogische Materialien aus der Stiftung Haus der kleinen Forscher zu 16 MINT-Themen (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) zur Verfügung, darunter Forschen mit Luft, Forschen mit Magneten, Forschen zu Strom und Energie.

Jedes Jahr widmet sich die Stiftung einem anderen Themenfeld und zeigt dabei, dass Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik lebendig, spannend und allgegenwärtig sind: „Klein, aber oho!“ lautete das Motto in diesem Jahr. „Mit kleinen Dingen viel erreichen, das ist für mich auch nachhaltige Bildung. Vielleicht werden die kleinen Forscher ihre Neugier auf Natur und Technik auch später bei der Berufswahl behalten“, freut sich Vieregge.

V.i.s.d.P.: Kerstin Vieregge, MdB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere