zdi-Zentrum Lippe.MINT, Umweltstiftung Lippe und Hochschule OWL übergeben SmartHome-Lernmodell an Lüttfeld-Berufskolleg

Freuen sich gemeinsam über das SmartHome für den Unterricht: (von links) Andreas Bunte, Christoph Geng (beide Hochschule OWL), Christian Hodeck (Lüttfeld-Berufskolleg), Dr. Heinrike Heil (Umweltstiftung Lippe), Thomas Mahlmann zdi-Zentrum Lippe.MINT, Andreas Stark (Schüler am Lüttfeld Berufskolleg), Ines Fleck (Lüttfeld-Berufskolleg), Oliver Gellert (Schüler am Lüttfeld Berufskolleg) und Leon Westerwelle (Schüler am Lüttfeld Berufskolleg)

190 Schülerinnen und Schüler der dreijährigen Berufsfachschule können sich am Lüttfeld-Berufskolleg auf eine neue Herausforderung im Unterricht freuen. Zusammen mit Lehrerinnen und Lehrern und dem zdi-Zentrum Lippe.MINT hat die Hochschule OWL das SmartHome Modellhaus entwickelt. Das Modellhaus integriert typische SmartHome Technologien wie vernetzte Alarmanlage, Photovoltaikanlage, intelligente Heizungssteuerung, vernetzte Beleuchtungsanlage uvm. Dabei bleibt das Haus über einen Standard-Baustein frei programmierbar. Ein SmartHome Modellhaus wurde heute dem Lüttfeld-Berufskolleg übergeben.

„Neben der Technologie ist das Besondere an diesem Projekt, dass Lehrerinnen und Lehrer der Partnerschulen lernplankompatible Module entwickeln, die dann im Unterricht genutzt werden“, so Thomas Mahlmann vom zdi-Zentrum Lippe.MINT. Andreas Bunte von der Hochschule OWL ergänzt: „Wir haben das Haus in enger Zusammenarbeit mit den Partnerschulen entwickelt und werden diese beim Umgang mit dem Modellhaus unterstützen.“
„Neben hardwarenaher Programmierung in C++ in der Oberstufe können wir das Haus in der Unterstufe u.a. zum Einlesen von Eingangssignalen und Auswertung bestimmter Signalmuster mit Verzweigungsbefehlen einsetzen. Mit dem Modell haben wir sofort einen echten Praxisbezug beim Programmieren. Die Schülerinnen und Schüler können beobachten, wie sich das selbst geschriebene Programm in der Praxis auswirkt“, erklärt Christian Hodeck, Lehrer für Informatik am Lütffeld-Berufskolleg.
Dr. A. Heinrike Heil, Geschäftsführerin der Umweltstiftung Lippe, fügt an: „Die Umweltstiftung Lippe finanziert zwei der SmartHome Modellhäuser. Wir sehen in der Technologie und vor allem im Umgang der jungen Menschen damit einen wichtigen Schritt, energiesparende Gebäude zu entwickeln oder auszurüsten. Schule ist der beste Ort, Jugendliche an diese Technologie heran zu führen und für die Auswirkungen zu sensibilisieren.“
Das Projekt „SmartHome“ besteht aus insgesamt sechs Modellhäusern für Schulen von verschiedenen Fördergebern. Das Haus für das Lüttfeld-Berufskolleg wurde von der Umweltstiftung Lippe finanziert.

Ein Gedanke zu “zdi-Zentrum Lippe.MINT, Umweltstiftung Lippe und Hochschule OWL übergeben SmartHome-Lernmodell an Lüttfeld-Berufskolleg

  1. Pingback: SmartHome Technologie in der beruflichen Bildung | Lippe Bildungsticker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.