Schüler/innen wollen mit Solarfliegern Tierleben retten

Viele Tierarten fliehen nicht, wenn der Mähdrescher auf sie zu fährt, sondern verstecken sich im Feld, vom Fahrer des Dreschers kaum zu erkennen. Nicht selten werden diese dann von den Werkzeugen der Landmaschinen getötet. „Da muss man doch etwas machen“, dachten sich Lehrer und Schüler/innen der Technik-AG des Engelbert-Kaempfer-Gymnasiums in Lemgo. Als sie während der Projektwoche der Schule gesehen haben, dass aus Solarzellen, Styropor und einem Regler flugtüchtige Gefährte gebaut werden können, war die Idee geboren: „Wir konstruieren Solarflieger mit Wärmebildkameras! Diese fliegen dann über die Felder und spüren Tiere auf, die dann aus dem Feld verjagt werden können.“

Das Produkt, der Solargleiter, wird im Rahmen eines MINT-Kurses in den Werkstätten des Lüttfeld-Berufskollegs entwickelt. Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgangsstufen des EKG nehmen außerhalb der Schulzeit teil. Das technische Know-How kommt von Solarspezialist Ingo Kirchhof, der über seine Firma Kirchhof Automation noch spezielle Werkzeuge und Messgeräte bereitstellt. Die Berufsschullehrer Frank Wessel-Kesting und René Müller unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei der Arbeit an den Maschinen und bringen ihre Kenntnisse aus der Metall- und Kunststofftechnik in den Kurs ein.
„Dieser Kurs ist schon etwas besonders“, meint Thomas Mahlmann vom zdi-Zentrum Lippe.MINT. „Wir unterstützen hier massiv finanziell über unsere Förderung der MINT- Berufs- und Studienorientierung. Mit Kirchhof Automation und dem Lüttfeld-Berufskolleg haben wir zwei starke Partner, die das professionelle Arbeiten an einem tollen Produkt ermöglichen.“
Dr. Daniel Muschiol, Leiter der Technik-AG und Lehrer am Engelbert-Kaempfer-Gymnasium fügt hinzu: „Mit engagierten Schülerinnen und Schülern und einer tollen Idee läuft es manchmal wie von selbst. Das Solarteam Twente aus Holland ist auf uns aufmerksam geworden und hat uns hochwertige und teure Solarzellen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Aktuell testen wir den Prototyp des Fliegers im Windkanal. Mit den Erkenntnissen aus den Versuchen entwickeln wir dann den Gleiter für den echten Einsatz im nächsten Sommer.“
Der Kurs „Save the Kitz“ wird mit Mitteln der Bundesagentur für Arbeit und dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen  im Rahmen des BSO-MINT Programms gefördert.

Ein Gedanke zu “Schüler/innen wollen mit Solarfliegern Tierleben retten

  1. Pingback: „Save the Kitz“ – Schülerinnen wollen mit Solarfliegern Tierleben retten | Lippe Bildungsticker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.