Geschwister Scholl Gesamtschüler stellen Metallspiel her

„Heute stellen wir gemeinsam ein Spiel, das hauptsächlich aus Stahl besteht, her. Dabei werden wir körnen, bohren, feilen und anreißen“. René Müller, Fachlehrer des Berufskolleg Lüttfeld, schaut in die Runde. 11 Schüler und Schülerinnen der Geschwister-Scholl- Gesamtschule aus Detmold hören aufmerksam zu. Sie sind Teilnehmende eines MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) – Projektes, das in Zusammenarbeit zwischen dem zdi-Zentrum Lippe.MINT in Trägerschaft der Lippe Bildung eG und der Bundesagentur für Arbeit als Maßnahme zur vertieften Berufsorientierung auf die Beine gestellt wurde.

Anhand einer isometrischen Skizze werden die unterschiedlichen Bohrungen und Maße für ein Mensch-Ärger-Dich-Spiel durchgegangen. „Ich bin erstaunt, dass die Jugendlichen schon so viel an Vorwissen mitbringen“, erklärt René Müller. „Außerdem arbeiten sie schnell und dabei ziemlich gewissenhaft.“ An Bohrmaschinen, die der schulischen Ausstattung deutlich überlegen sind, geht es los. Danach teilt sich die Gruppe auf Fräs- und Drehmaschinen auf. Langeweile entsteht nicht, jeder hat seine Aufgaben.

Die vier teilnehmenden Mädchen sind sehr zufrieden mit dem Metall-Projekt. Gesa T. Neugebauer ist begeistert: „Es ist schon erstaunlich, wie vielfältig der Metallberuf ist. Da gibt es viele Maschinen und viele verschiedene Werkzeuge, die wir so nicht in der Schule haben“. Thomas Mahlmann vom zdi- Zentrum ist ebenfalls zufrieden: „Man kann richtig gut sehen, dass sich die Jugendlichen für diesen Berufsbereich interessieren. Dies ist nur eins von vielen spannenden Projekten im MINT Bereich, die wir für Schulen anbieten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.