Realschule Aspe produziert Möbel für das SmartHome im 3D Druck

Die Realschule Aspe hat im Rahmen des Projekt Lippe-SmartHome ein funktionstüchtiges Modellhaus erhalten. Eine Projektgruppe von technik begeisterten Schülerinnen und Schülern hat nicht lange gezögert und die Gelegenheit ergriffen das SmartHome in Betrieb zu nehmen. Dabei mussten einige Hürden überwunden werden, wie die Konfiguration eines Notebooks, die Verbindungsherstellung und die korrekte Eingabe der Linux-Befehle in der Konsole. Jetzt können die Schülerinnen und Schüler die Alarmanlage scharf schalten oder z .B. die Photovoltaikanlage „der Sonne“ nachführen. „Eigene Programmprojekte sind schon in der Planung“, so die die Mitglieder der Gruppe.

Eine zweite MINT-Gruppe hat Möbel mit einem CAD-Programm konstruiert und diese dann mittels 3D Druck hergestellt. Die kleinen Möbel passen sehr gut in das SmartHome und sind präzise gefertigt.

Die dritte MINT-Projektgruppe kümmert sich um die Waffelmaschine, die vor einiger Zeit mit der Firma Sollich KG entwickelt und gefertigt worden ist. Hier planen die Schülerinnen und Schüler, die Maschine so zu erweitern, dass die Losgröße 1 erreicht werden kann. Das bedeutet, dass jeder hungrige Schüler eine individulle Waffel bestellen kann, die dann genauso produziert wird.

Anlässlich unseres Kooperationsbesuchs waren wir begeistert vom Einsatz der Schülerinnen und Schüler in der Realschule Aspe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.