Verschmelzung von Elektronik und Informatik

Schülerinnen / Schüler erhalten Einblicke in die Zusammenarbeit der Themenfelder Elektronik und Informatik. Sie lernen Bauelemente der Elektronik (inkl. Grundlagen Elektrotechnik) kennen und vertiefen somit Ihre Physik-Kenntnisse.Des Weiteren lernen sie, wie die erstellte Elektronikschaltung (Mikrocontroller) mit Hilfe einer Programmiersprache „gesteuert“ werden kann. Ein Verständnis für komplexe Lösungen aus dem Alltag des 21. Jahrhunderts wird vermittelt.

Als Erweiterung dieser Lösung wird die Programmierung von Automatisierungssystemen (Nanoline) angeboten. Die Begleitung der Maßnahme erfolgt durch Auszubildende (Fachinformatiker, Elektroniker für Geräte und Systeme) und Ausbilder der Berufsfelder Elektroniker, Fachinformatiker, Mechatroniker. Diese stellen die jeweiligen Bezüge zu den einzelnen Berufsbildern und den Ausbildungsinhalten her, in dem die jeweiligen Tätigkeiten zu den Ausbildungsinhalten (Lehrgangsunterlagen, Rahmenpläne) gespiegelt werden. Die Schülerinnen und Schüler durchlaufen eingeplante Feedback-Runden / Inerview-Phasen mit den Auszubildenden und „erleben“ den Ausbildungsalltag der angesprochenen Berufe.
Info: 21 Std., Jahrgangsst. 8-10, 12 TeilnehmerInnen
Durchführung: Ausbilder/Mitarbeiter/innen und Azubis der Fa. Phoenix Contact

Dieser Kurs ist bereits ausgebucht!

Haben Sie Interesse am Thema? Dieser Kurs ist zwar ausgebucht, aber es lässt sich möglicherweise ein weiterer Kurs zum Thema für Ihre Schülerinnen und Schüler organisieren. Bitte wenden Sie sich dafür an Thomas Mahlmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.