11 Mädchen bauen und programmieren Roboter am Girls Day

Roboter bauen und programmieren ist für Mädchen kein Problem! Zielstrebigkeit, Ausdauer und das Informieren sind Eigenschaften, die 11 Mädchen aus der 5. bis 8. Klasse mitbrachten, als sie zum Girls Day im zdi-Zentrum Lippe.MINT kamen, um Roboter zu bauen. Das vom Fraunhofer IAIS entwickelte und hier eingesetzte Kurskonzept von Roberta ist ursprünglich gerade für Mädchen entwickelt worden.

Selbstständig nach Anleitung sind dabei im ersten Schritt Lego Mindstorms Roboter zusammen zu bauen. Dabei ist konzentriertes Vorgehen genauso wichtig wie ein räumliches Vorstellungsvermögen.

Die Mädchen meisterten diese Aufgabe mit Bravur. Alle Teams waren in der vorgegebenen Zeit fertig, einige sogar wesentlich schneller.

Nach einer Mittagspause ging es dann an die „Königsdisziplin“ Programmieren. Kursleiter Thomas Mahlmann zeigte den Mädchen am Computer wie die Programmiersoftware NXT 2.0 zu bedienen ist und erklärte Zusammenhänge zwischen Programmierung, Compilierung und Upload. Nur einige Minuten später surrten die ersten Motoren und fuhren die ersten Roboter über den Teppich des Seminarraums. Mit kleinen Übungen wurden die Mädchen beim Programmieren unterstützt.

„Eine tolle Leistung aller Mädchen, die heute hier sind“, beurteilte Thomas Mahlmann und erklärte, dass die Tätigkeiten, die hier ausgeführt wurden genau die sind, die z.B. auch in der Automatisierungstechnik gefordert sind. Die Mädchen sollten doch mal überlegen, ob sie sich für einen technischen Beruf entscheiden sollen. Der anstehenden Fachkräftemangel in diesen Bereichen eröffne ihnen besonders gute Jobchancen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.