Erstes Lippe Energy Camp ist gestartet – Schüler/innen erhalten Einblicke in die lippische Energiebranche

Mit 16 Schülerinnen und Schülern aus Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien im Kreis Lippe ist heute erstmalig das 5-tägige „Lippe Energy Camp“ in Lemgo gestartet. Ziel des Camps ist es, praxisnahe Erfahrungen im Berufsfeld Energie zu sammeln und Unterstützung bei der Berufsorientierung zu geben. Dabei stehen verschiedene Angebote im Kreis Lippe im Mittelpunkt.

 

Ein Besuch des Energiedorfs Schloß & Gut Wendlinghausen und der Biogasanlage steht ebenso auf dem Programm wie ein Besuch des Blockheizkraftwerks der Stadtwerke Lemgo, die ausführlich über Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Praktische Erfahrungen können beim Umbau eines Elektrofahrrads oder beim Kennenlernen historischer wie aktueller Dämmverfahren am Neubau des Felix-Fechenbach-Berufskollegs sowie im Freilichtmuseum Detmold gemacht werden. Abgerundet wird das Programm durch eine Führung in der Hochschule OWL zum Studiengang Zukunftsenergien, einer Testfahrt mit einem Elektroauto im Smile Center OWL sowie einem Ausflug zur Solaranlage auf das Dach der Schüco-Arena in Bielefeld.

Dies alles soll aber kein Selbstzweck sein, sondern ist nach Worten von Andreas Becker, Bereichsleiter kaufmännische Verwaltung der Stadtwerke Lemgo, „ein wichtiger Baustein für die Sicherung des qualifizierten Nachwuchses aus der Region“. „Damit reiht sich das Angebot ein in zahlreiche Maßnahmen zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses, mit dem wir bereits in der Kita beginnen“ berichtet Markus Rempe, Vorstand der Lippe Bildung eG.

„Viele haben von der Vielfalt der Tätigkeiten in der Energiebranche eine falsche Vorstellung“, ergänzt Klaus Meyer vom Verein Energy Impuls OWL e.V. „Wir möchten mit dem Camp eine besonders interessierte Zielgruppe gezielt aufklären und für die Aufnahme einer Ausbildung oder eines Studiums im Kreis Lippe werben“, schildert Dr. A. Heinrike Heil von der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe ihre Beweggründe für eine Förderung des Projekts. Für die Agentur für Arbeit ist es insbesondere die Verbreitung von Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in einer zukunftsorientierten Branche die Vordergrund. „Aus diesem Grund begleitet die Agentur für Arbeit auch an mehreren Tagen die Jugendlichen mit Berufsberatern, um so frühzeitig ins Gespräch zu kommen“, ergänzt Eva Adamek von der Agentur für Arbeit in Detmold.

Das Lippe Energy Camp wurde in Kooperation mit Energie Impuls OWL durch das zdi-Zentrum Lippe.MINT der Lippe Bildung eG initiiert. Ermöglicht wird die Durchführung durch eine Zusammenarbeit der Agentur für Arbeit Detmold, den Stadtwerken Lemgo, der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe sowie der Lippe Bildung eG. Bei erfolgreichem Verlauf plant das zdi-Zentrum Lippe.MINT zukünftig die jährliche Durchführung des EnergyCamps. „Alle reden über Fachkräftemangel. Hier haben wir ein Angebot, bei dem sich auch Firmen aktiv an der Nachwuchssicherung beteiligen und schon früh einen Blick auf zukünftige Nachwuchskräfte werfen können“, betont Markus Rempe abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.