Girls Day 2010: 6 Mädchen erproben sich als IT-Systemelektronikerinnen

Als eine „bunt gemischte Gruppe“ begrüßte Ausbilder Thomas Mahlmann die Mädchen im Alter von 11 bis 15 Jahren, die sich am 22.4.2010 zum Girls Day angemeldet hatten. Genauso „bunt gemischt“ und abwechlungsreich war das Programm, dass die Mädchen von 2 Gesamtschulen und 2 Gymnasien zu erwarten hatten.

Den Beruf IT-Systemelektronikerin wollten die Mädchen kennen lernen. Dazu wurde Ihnen zu Beginn das Berufsbild erklärt. „Dies ist ein interessanter und facettenreicher Beruf. Langweilig wird es einem in diesem Beruf nie. Man muss immer wieder Neues lernen, um am Ball zu bleiben“, so Herr Mahlmann zum Abschluß der Einführung.

Jetzt mussten die Mädchen eine  elektronische Schaltung bestücken und verlöten. Dabei war Sorgfalt Pflicht, denn ein Vertauschen oder Verpolen der Bauteile konnte deren Zerstörung verursachen. Beim abschließenden Test stellte sich heraus, dass alle 6 Schaltungen perfekt funktionierten. Die selbst gebauten einstellbaren Blinkschaltungen durften die Mädchen mit nach Hause nehmen.

Als nächstes stand der Computer auf dem Programm. Die Mädchen hatten die Aufgabe aus Einzelkomponenten einen kompletten funktionstüchtigen PC zusammen zu bauen. Dabei wurde Ihnen nur wenig Hilfestellung gegeben. Stattdessen hatten die Mädchen das Internet zur Recherche zur Verfügung. Die selbstständige Informationsbeschaffung ist in den IT-Berufen ein wichtiger Punkt. Die fertig zusammen gebauten Computer wurden abschließend zusammen mit dem Ausbilder getestet. Alle Computer waren funktionstüchtig.

Zum Abschluß des Girls Day konnten sich die Mädchen über Netzwerktechnik informieren. Administrator Dietmar Osterloh erklärte im Serverraum des Felix-Fechenbach-Berufskolleg die Zusammenhänge zwischen Servern, Notstrom und Klimaanlage.

Mehr Informationen über den Girls Day erhalten Sie auf den Internetseiten des Girls Day.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.